GEMÜTSERKRANKUNGEN

Wenn das Seelenwohl Hilfe braucht

01 · TIER MIT GESCHICHTE

 

Jedes Tier besitzt eine Vergangenheit, hat sozusagen eine Geschichte. Auf diese kann man, wenn notwendig, ganz wunderbar über verschiedene Therapiewegen eingehen.

02 · FARBLICHTIMPULSE

 

Tiere müssen Farben nicht sehen können. In der Farblichtbehandlung wird die benötigte Farbe per Bestrahlung der Haut zugeführt und der Organismus darüber sanft stimuliert.

03 · LIEBE UND GEDULD

 

Der wichtigste Schlüssel für ein gesundes Seelenwohl ist eine Kombination aus Liebe und Geduld. Jedes Tier benötigt seine individuelle Zeit, um Vertrauen zu fassen.

DAS TIERISCHE GEMÜT

Einen rundum gesunden, zufriedenen Gefährten ist das, was sich jeder Mensch im Zusammenleben mit seinem Tier wünscht. Dazu gehört nicht nur das körperliche Wohl. Einen sehr wichtigen Part besitzt das Gemüt. Ist alles in Balance – wunderbar! Doch manchmal kann ein Ereignis das Seelenheil aus der Bahn werfen. Das kann ein Tierarztbesuch sein oder ein unglückliches Aufeinandertreffen von Tieren beim Gassigehen. Von manchem Schreck erholen sich die Tiere zum Glück relativ schnell, ganz von selbst. Es gibt jedoch durchaus tiefgehende Eindrücke, die ihre Spuren hinterlassen können. Wer sein Haus mit einem Tier aus zweiter/dritter Hand teilt, wird das vielleicht kennen. Man weiß oft nicht, was dem Schatz in seinem Leben widerfahren ist. Man erfährt bei der Vermittlung oft nur grobe Charakterzüge, die den zukünftigen „Dosenöffnern“ vorbereiten sollen, sich auf das Zusammenleben einzustellen. Zuhause angekommen kommt es dann manchmal anders. Manche vermeintlich „schwierige“ Patienten entpuppen sich als Seele von Tier in der Familie. Sie sind endlich angekommen und haben ganz von selbst ihren Frieden gefunden. Andere benötigen da schon wesentlich länger und vielleicht auch hier und da eine helfende Hand.

 

Zum Glück ist ein solches aus dem Gleichgewicht geratene Verhalten kein festgeschriebenes Gesetz. Geduld und Liebe sind die wesentlichen Helfer, die das Tier dabei unterstützen können, das Erlebte im neuen Zuhause zu verarbeiten. Darüber hinaus gibt es in der alternativen Therapie vielfältige Möglichkeiten, den Seelenfrieden wiederherzustellen. Da jedes Individuum mit seiner ganz persönlichen Geschichte einzigartig betrachtet werden muss, passen selten vorgefertigte Allgemeinrezepte bzw. Mischungen.

 

Es kann auch normal sein, dass manche Tiere etwas zurückhaltender sind, als andere oder aber entsprechend forscher. Gerade bei Hunden spielt neben der Rasse die Erziehung und der tägliche Umgang eine wesentliche Rolle. Wichtig ist das Normalverhalten des Tieres zu kennen. Das bedeutet, man sollte über Wissen über die Ethologie des jeweiligen Tieres verfügen. Im Falle von psychischen Disharmonien ist es manchmal durchaus sinnvoll neben dem passend ausgebildeten Tierheilpraktiker einen entsprechenden Tierverhaltensberater/-trainer hinzuzuziehen. Gerne unterstützte ich Sie bei der Suche nach einem kompetenten Kollegen.

 

Lesen Sie dazu auch: >>Mein Blogartikel<<

 

Therapieablauf

 

In meiner Praxis ist eine ausführliche Anamnese ein Muss. Gemeinsam mit Ihnen versuche ich im Gespräch herauszufinden, mit welchem alternativen Weg wir ihren geliebten Tiergefährten zurück in seine Mitte bringen können. Ich arbeite hier mithilfe der Homöopathie, Blütenessenzen (insbesondere den Bachblüten), Phytotherapie oder Farblicht. Sollte ich im Gespräch merken, dass ich für die Lösung des Problems nicht die passende Ansprechpartnerin bin, sage ich dies ganz offen.

 

Im Anschluss an die Anamnese werte ich alle mir mitgeteilten Informationen sowie meine eigenen Eindrücke und ggf. angefertigte Videoaufnahmen aus. Dies kann einige Tage an Zeit in Anspruch nehmen. Sollte es Rückfragen geben, klären wir diese zeitnah. Es folgt im Anschluss darauf eine sehr ausführliche, schriftliche Therapieempfehlung. Diese beinhaltet die Angabe über mögliche benötigte apothekenpflichtige Präparate, die Sie sich sodann besorgen können.

 

Unser Erfolg hängt von einigen Faktoren ab, zu dem Sie maßgeblich beitragen. Deswegen sind Sie mein wichtigster Begleiter während der gesamten Behandlung.

 

Behandlungsdauer

 

Es ist schwierig abzuschätzen, wie viel Zeit wir benötigen, um erste Ergebnisse beobachten zu können. Denn vieles hängt nicht nur von der passend gewählten Therapiemethode ab, sondern auch vom täglichen Umgang und Alltag sowie der Schwere der Gemütserkrankung. In der Regel sollte sich in den ersten 14 Tagen nach Behandlungsbeginn eine Tendenz zeigen.

 

Kosten

 

Für die Erstanamnese wird die jeweilige zeitliche Dauer des Besuchs in Rechnung gestellt, ggf. zuzüglich angefallener Anfahrtskosten. Bitte rechnen Sie hier mit maximal 60-90 Minuten Aufwand. Die anschließende schriftliche Therapieempfehlung ist in der Gebühr der Erstanamnese bereits enthalten. Für die anschließende Fallbegleitung müssen Sie mit Kosten zwischen 5 – 15 Euro pro Kurzfeedback (ohne Hausbesuch) rechnen. Sollten weitere Besuche notwendig sein, werden diese nach zeitlichem Aufwand abgerechnet. Bitte beachten Sie dazu auch mein Paket-Angebot „Blütenrein“.

 

Hinweis

 

Ich muss Sie darauf hinweisen, dass es sich gemäß § 3 des Heilmittelwerbegesetz (HWG) bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden um Verfahren der alternativen Medizin/Therapie handelt. Diese sind wissenschaftlich nicht anerkannt. Die von mir gegebenen Informationen zur Behandlung sind keine Garantie und weder als Heil- noch als Linderungsversprechen zu sehen.

Sonja Tschöpe – Tierheilpraktikerin

Prälat-Marschall-Str. 18
42781 Haan / Deutschland
Telefon: +49 2104 211 88 80

Montag, Donnerstag: 17:00 - 19:00 Uhr
Dienstag: 09:00-13:00, 17:00-19:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 13:00 Uhr

Newsletter abonnieren

( Abmeldung des Newsletter ist jederzeit möglich )